SUCHE:
Suchen
0
11.09.2009
And the Amadeus goes to…

Die Entscheidung ist gefallen und die glücklichen Gewinner stehen fest. Gestern Abend, 10. September, ging die zehnte Verleihung der Amadeus Austrian Music Awards im Wiener Museumsquartier über die Bühne. Die Jubiläumsshow erstrahlte in neuem Glanz: Neue spektakuläre zweigeschossige Bühne, neues Showkonzept und Superstimmung im Publikum. Michael Ostrowski führte durch einen spannenden und abwechslungsreichen Abend.
In den Kategorien und Song und Album, in denen heuer erstmals Nominierte aus unterschiedlichen Genres zu finden waren, setzten sich die VertreterInnen der Popmusik durch. Vera erhielt die neu gestaltete Amadeus-Trophäe für ihren Song Dear Ladies. Die Album-Kategorie entschieden Herbstrock mit Die bessere Hälfte für sich.

Die gleich drei Mal nominierte Anja Plaschg alias Soap & Skin triumphierte in der Kategorie „Alternative/Rock“. Besonders spannend verlief heuer die Entscheidung in der Kategorie Pop, in der ausschließlich Künstlerinnen nominiert waren. Schließlich machte die Senkrechtstarterin Anna F. das Rennen. Unter den fünf hart gesottenen Bands der Kategorie „Hard & Heavy“ gingen die The Sorrow als Sieger hervor. Österreichs HipHop Veteranen Texta nahmen ebenso einen Amadeus mit nach Hause wie Bunny Lake, die als beste „Electronic/Dance“ Band geehrt wurden.
Semino Rossi erhielt nach 2006 und 2007 seinen bereits dritten Amadeus, diesmal für die Musik-DVD „Einmal Ja - Immer Ja“. Denn in der „Schlager“-Kategorie setzten sich Die Seer gegen die harte Konkurrenz durch. Über eine Amadeus-Trophäe in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ durfte sich Marc Pircher freuen. Als beste Jazz/Blues/Folk-Künstler wurde das Wienerlied-Duo Die Strottern ausgezeichnet. Und last but not least kürten Projekt X Kreisky zu den Gewinnern der heiß umkämpften FM 4 Award Kategorie.

Mit besonderer Spannung wurde heuer das Showprogramm erwartet. Erstmals traten ausschließlich österreichische KünstlerInnen und Bands aus acht verschiedenen Genres auf. Die Auftritte lieferten ein eindrucksvolles Zeugnis der vitalen österreichischen Musikszene ab. Live on Stage wurden bejubelt: Christina Stürmer, Fatima Spar & The Freedom Fries, Andreas Gabalier, Kamp & Whizz Vienna, The Sorrow, Die Seer, Kreisky, Vera, Bunny Lake.

Den Abschluss bildete eine Hommage an Hansi Lang, der posthum mit einem Amadeus für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Russkaja-Sänger Georgij Makazaria präsentierte gemeinsam mit einer Hansi Lang Tribute Band einen der größten Hits von Hansi Lang: Keine Angst.

Hannes Eder, Präsident des Amadeus Veranstalters IFPI Austria - Verband der österreichischen Musikwirtschaft kurz nach der Verleihung: „Ich glaube, wir haben nicht zu viel versprochen, das neue Amadeus-Konzept ist voll aufgegangen. Es war eine frische, kurzweilige und sehr unterhaltsame Show. Die Zuseher konnten sich davon überzeugen, wie viele spannende Acts aus Österreich es eigentlich gibt, die auch den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen.“

Die Amadeus Awards wurden heuer völlig neu konzipiert. Im Vorfeld wurden die – ausschließlich österreichischen - Nominierten von einer Fachjury ausgewählt, danach stimmten die Musikfans per Online- und SMS-Voting über die Gewinner ab.

Die Gewinner der Amadeus Austrian Music Awards 2009:

Alternative/Rock: Soap & Skin
Electronic/Dance: Bunny Lake
Hard&Heavy: The Sorrow
HipHop/RnB: Texta
Jazz/World/Blues: Die Strottern
Pop: Anna F.
Schlager: Die Seer
Volkstümliche Musik: Marc Pircher
Album: Herbstrock, Die bessere Hälfte
Song: Vera, Dear Ladies
Musik DVD: Semino Rossi, Einmal ja - immer ja
FM4 Award: Kreisky
Lebenswerk: Hansi Lang
Fotos von der Verleihung auf http://www.amadeusawards.at/presse/downloads

Der Veranstalter der Amadeus Awards – der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft – bedankt sich bei allen Partnern, die durch ihr Engagement einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der österreichischen Musikszene geleistet haben.

Nach oben         Drucken         Fenster schließen
© 2018 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft                                                   Impressum
Ideen sind etwas wert Amadeus Austria TOP 40 Gold & Platin Musikfonds Akademie Musikshops