SUCHE:
Suchen
0
17.05.2007
And the Amadeus 2007 goes to...

Amadeus Austrian Music Award 2007 im ausverkauften Gasometer verliehen

Amadeus Austrian Music Award 2007: 2.000 begeisterte Zuschauer im ausverkauften Gasometer, strahlende Gewinner und Super-Showacts sorgten für einen schillernden Abend für Österreichs Musikszene. Das Publikum vor Ort war sich einig: das war der beste Amadeus aller Zeiten.

Der für sein Lebenswerk geehrte Georg Danzer  bedankte sich für die Auszeichnung für sein künstlerisches Schaffen und schickte dem Publikum jenes Lied in den Gasometer, mit dem er sich am meisten identifiziert - Nur a klana Bua im Winter. Die Zuschauer würdigten Danzer mit Standing Ovations.
 
Christina Stürmer, die in den letzten drei Jahren bereits insgesamt sechs Amadeus-Trophäen mit nach Hause nahm, entschied die Kategorie Pop/Rock Album des Jahres für sich und war stolz darauf, dass sie sich gegen ihre Jugendidole Ambros und Danzer durchgesetzt hat. Konkurrenz bekam Stürmer diesmal von Luttenberger*Klug, die sich den Amadeus für die beste Single des Jahres schnappten.

Besonders spannend verlief heuer die Entscheidung in der aon Newcomer-Kategorie. Unter den fünf viel versprechenden jungen MusikerInnen der "Neuen Österreicher"-Generation gingen schließlich die Mondscheiner als Sieger hervor.

Die Falco Tribute DVD "Hoch wie nie" wurde als die beste Musik-DVD des Jahres ausgezeichnet. Die Produzenten Rudi Dolezal und Hannes Rossacher wollten zwar von  "Kaiser" Robert Palfrader nicht geadelt werden, durften aber trotzdem den Amadeus in Empfang nehmen.

Musikproduzent Peter Wolf präsentierte den neu geschaffenen Amadeus Academy Award, ein Preis, der nicht aufgrund von Charterfolgen, sondern von Profis aus der Musikszene verliehen wird. Albin Janoska ist der erste Preisträger dieser neuen Kategorie.

Semino Rossi gewann den Amadeus wie schon im Vorjahr für das beste Schlager-Album und bedankte sich bei allen Österreichern für seine neue Heimat. Rebekka Bakken nahm den Amadeus für das beste Jazz/Blues/Folk Album von Zabine entgegen und Stermann & Grissemann kürten Naked Lunch zum FM 4 Alternative Act des Jahres. Die internationalen Kategorien gewannen die Red Hot Chili Peppers (Album des Jahres) und Gnarls Barkley (Single des Jahres).

Echtes  Konzertfeeling mit tollen Show-Acts
Mit besonderer Spannung wurde heuer das ausgebaute Showprogramm erwartet. Erstmals präsentieren die Amadeus-Stars zwei Songs. Superhits ebenso wie neue, teilweise noch nicht veröffentlichte Songs. Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Zu den Highlights zählte der fulminante Auftritt der Kaiser Chiefs, die mit ihrem Superhit "Ruby" das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinrissen. Auch Tiziano Ferro´s Italo-Charme Offensive wurde von seinen Fans entzückt angenommen. Melanie C verzauberte mir ihrer Ballade "The Moment You Believe" für ein paar Minuten die Gasometer-Halle und Monrose bewiesen mit einer perfekten Performance ihre Girlband-Qualitäten.

Doch auch die Auftritte der österreichischen Künstler standen jenen der internationalen Gäste um nichts nach. Als Opening Act lag es an den Mondscheinern, die Stimmung anzuheizen, was ihnen mit "Das was wir sind" auch perfekt gelungen ist. Frisch und munter legte Amadeus-Routinier Christina Stürmer los und begeisterte wie immer ihr Publikum. Beflügelt vom ersten Amadeus-Gewinn bewiesen Luttenberger*Klug, dass sie den Preis für ihre Single "Vergiss mich" zurecht erhalten haben. Und last but not least schafften Naked Lunch das Kunststück, melancholischen Alternative-Rock absolut cool zu präsentieren.
 

Die Gewinner des Amadeus Austrian Music Award 2007

Albin Janoska   
Amadeus Academy Award

Vergiss mich - Luttenberger*Klug
Single des Jahres national

Lebe lauter - Christina Stürmer
Pop/Rock Album des Jahres  national

Mondscheiner
aon Newcomer des Jahres national

Crazy - Gnarls Barkley
Single des Jahres international

Stadium Arcadium - Red Hot Chili Peppers
Album des Jahres international

Ich denk an dich - Semino Rossi
Schlager Album des Jahres

Hoch wie nie - Falco
Musik-DVD des Jahres

I Keep Cool - Rebekka Bakken
Jazz/Blues/Folk Album des Jahres national

Naked Lunch
FM4 Alternative Act des Jahres

Georg Danzer
Lebenswerk
 

Nach oben         Drucken         Fenster schließen
© 2018 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft                                                   Impressum
Ideen sind etwas wert Amadeus Austria TOP 40 Gold & Platin Musikfonds Akademie Musikshops